Dienstag, 20. September 2011

Being a MAMA

Also, sicher habt ihr es noch gar nicht bemerkt aber ich bin in letzter Zeit soooo was von faul... zumindest faul was das bloggen betrifft... Ich weiß selber nicht so genau woran es liegt... Wahrscheinlich vor allem daran das ich sonst so viel unterwegs bin, mich mit Leuten treff, das Leben genieße und seit neustem auch abends wieder ab und zu weg gehe...Ich hab mir echt überlegt ob ich das schreiben soll aber es muss sein: Auch Mütter müssen ab und zu auf den Putz hauen ;-) Jawohl! Und zwar so richtig. Es ist einfach toll mal einen Abend oder (für Fortgeschrittene) ein ganzes Wochenende lang nicht daran zu denken das man eine Mama ist. Ja ich weiß das darf man eigentlich nicht mal denken als Mutter. Das hat nämlich gleich so einen ,,Rabenmutter Touch" und noch dazu so nen ,,Egotrip Beigeschmack"... Und das ist (finde ich) kompletter Schwachsinn! Es ist gut wenn du auch als Mama DU bleibst!!! Es ist gut wenn du dir bewusst Zeit für dich nimmst!!! Es ist gut wenn du ab und zu die Flucht vor den Wäscheberge und dem Windelmief ergreifst und raus kommst!!! Ja ich habe die tollste Tochter EVER!!! Und ja ich liebe es eine Mama zu sein!!! Aber ich bin immer noch ich. Mein Ich wurde bei Noas Geburt nicht durch ,,die perfekte Mutter" ersetzt. Hab ich mich verändert? Na klar. Hab ich aufgehört zu existieren? Auf keinen Fall...
Vielleicht bin ich ja die einzige Mutter auf der Welt die so denkt und die keine Lust hat so einem komischen Frauen- und Mutterbild zu entsprechen - dann seis drum... aber vielleicht gibt es ja noch andere Mamas die ab und zu eine kleine Ermutigung gebrauchen können SIE SELBER zu sein. So wie ich ;-)

Kommentare:

Niki hat gesagt…

Da bin ich absolut und 100% deiner Meinung! Man darf nicht NUR Mama sein, dann verliert man sich irgendwann selbst!

Liebste Grüße, Niki

Rebecca hat gesagt…

Also ICH bin genauso :)

Und du bist gut so, wie du bist!!!

R.

Sonnenschein hat gesagt…

Du sprichst mir aus der Seele.
Ich finde es so wichtig, dass man ab und zu auch etwas nur für sich macht. Denn wie du schreibst, bist und bleibst du trotz Mutter sein auch noch Rebecca.
Ich tanke dann immer Kraft, wenn ich einmal etwas nur für mich machen. Und davon profitiert im Grunde meine Tochter wieder. Denn ist eine zufriedene Mutter nicht das aller Beste für das Kind?

Also, sei weiterhin eine "Rabenmutter" und genieße es.

Einen schönen Abend und deinen Knutscher
Teresa

JT hat gesagt…

Ich glaube "Rabenmutter" denke nur Frauen, die selber keine Kinder haben ; D. Es ist schwer genug Mutter zu sein, aber noch viel schwerer das mal fuer ein paar Stunden hinter sich zu lassen, das werden die ganzen Moralapostel auch lernen, wenn sie mal Kinder haben.

LG

Reike Rosé hat gesagt…

Hallöle,

na, da bist du mit Sicherheit NICHT die einzige Mama, die so denkt!!! Was denkst Du, wie glücklich ich darüber bin, mal einen Nachmittag nur für mich allein zu haben, oder die Mädchen am WE zu Oma & Opa zu bringen und die Zeit ALLEIN bzw. mit IHM zu verbringen. Traumhaft!
Bin ich deshalb eine Rabenmutter?! Nee, ich bin ich und verdammt froh darüber, (Schwieger)Eltern zu haben, die das unterstützen und selbst superhappy sind, Ihre Enkelinnen regelmäßig bespaßen und genießen zu können. Und meine beiden Schneggen sind soooo gern bei den Großeltern! Perfekt, oder?

Bleib also DU selbst! Wir müssen doch keinem vorgeschriebenen (Über)Mutterbild entsprechen, was andere uns auferlegen wollen, sondern jede sollte ihre Vorstellung von Familie so leben wie sie es gerne hätte.

Hmm, das war wohl mein Wort zum Dienstag! ;-) Bleib wie Du bist!

Reike

Miss JennyPenny hat gesagt…

Ich finde, das hat überhaupt nichts mit Rabenmutter zu tun. Jeder ist da eben anders! Die Eine braucht eben den Freiraum und die Andere geht total in der Mutterrolle auf. Thats life!

Liebste Grüße und Küsse von Jenny, die irgendwo wohl dazwischen liegt! *grins*

Mareike hat gesagt…

Ich habe zwar keine Kinder, aber ich stimme dir dennoch zu! Hut ab für alle Mamas. Ihr seid toll!

Vielen Dank übrigens für deinen lieben Kommentar. Ich bin ganz gerührt!

Liebe Grüße

lebedeinentraum hat gesagt…

Hallo,

schöne und wahre Worte! Ich bin absolut deiner Meinung und freue mich jetzt schon, wenn ich mit meiner Freundin im November übers Wochenende wegfahre.

Ganz liebe Grüsse und viel Spaß, wenn du das nächste Mal "auf den Putz haust".

Nicole

Anonym hat gesagt…

Das kann ich nur unterschreiben und zwar ohne schlechtes Gewissen.

LG Grit

Karin hat gesagt…

Ich kann dich sehr gut verstehen. Auch Mamas brauchen ihre Pausen, damit Sie nachher mit voller Energie wieder Mama sein dürfen.
Und wenn du spürst das es dir gut tut, dann umso besser, sei du selbst, sei Glücklich, dann sind es auch deine Kinder.

Alles Liebe
Karin

DerAugenblick hat gesagt…

du sagst es, genau so ist es und das ist gut so. Ich kann dich SEHR gut verstehen...wir müssen auch noch ein Stück Frau sein neben dem vielen Muttersein.
Dass diese kleinen Mäuse alles auf dieser Welt für uns sind, ist doch klar wie Kloßbrühe;-)!
Ich muss auch ab und zu noch mal so richtig FEIERN, bis morgens umm 6h... JAWOHL! das tut soooo gut!Wie es mir dann am nächsten Morgen geht, lasse ich heute und hier mal unkommentiert;-)

HerzLicHst
Svenja

Hanna (Lykkelig Mama) hat gesagt…

Yeah Schwester, du sprichst mir aus der Seele ;)
Mir geht es genauso und ich genieße es zur Zeit auch sehr, dass Nola mich nicht mehr ständig braucht und ich auch mal wieder was für mich machen kann!!!

Liebste Grüße,
Hanna

Ruhrpottkind hat gesagt…

Du hast ja so recht und darum war ich erst letzten Sa. mit eine paar Mädels unterwegs und bald geht's zur Massage und auf ein Konzert... :-)))))))))))

Nadine hat gesagt…

Äääh, ich würd mal sagen, das sag ich mir jeden Tag. You´re my one, but you´re not my only ;O).
In diesem Sinne: genieß Dein Mama-DaSein und Dein Du-selber-DaSein.
Liebte Grüße, Nadine

Zapperlott hat gesagt…

So isses! Deshalb mache ich auch regelmäßig meine Berlinwochenenden alleine! :)

liebe Grüße Beate

Madita hat gesagt…

Hallo,

genau so ist es richtig und du musst überhaupt kein schlechtes Gewissen haben. Ich hatte dieses Gefühl, als ich wieder Arbeiten gegangen bin und meinen kleinen Schatz in den Kindergarten gegeben habe. Ich habe gedacht, mir zerfetzt es das Herz. Aber nach einer kleinen Eingewöhnungszeit für Sohn und Mama lief es wunderbar. Mama war glücklich und somit auch der Kleine.
Einen lieben Gruß,
Madita

Jael hat gesagt…

Wo kann ich unterschreiben???